Überzug nach DIN 50938 - Fe//B/T4 Grundbehandlung – andere Befettungsarten auf Anfrage möglich – Gern auch Ihre Werksnorm!

 

Wir brünieren mit dem Zwei-Bad-Verfahren.

Was ist Brünieren?

Durch Brünieren werden auf Eisenwerkstoffen (Gußeisen, unlegierte und niedriglegierte Stähle) gleichmäßige, schwarze Überzüge hergestellt. Die tiefschwarze Schutzschicht auf Stahl und Eisen verbessert wesentlich sein Aussehen und erhöht damit ihren Wert. Gleichzeitig ergibt die Schicht, die aus Eisenoxyduloxid besteht, einen beachtlichen Rostschutz.

 

Die entstehende Schicht bildet sich unmittelbar aus dem Grundwerkstoff selbst, wodurch eine Maßveränderung praktisch nicht feststellbar ist. Die Schichtdicke beträgt wenige tausendstel Millimeter. Im Gegensatz zu auftragenden Schutzmitteln bildet dieser Umstand einen großen Vorteil, weshalb das Verfahren auch ganz besonders bei hoch präzisierten Teilen zur Anwendung kommt.

 

Arbeitsablauf:

Bundesman Brueniererei
  1. Entfetten - alkalisches Medium 90 °C
  2. Spülen - Wasser kalt
  3. Spülen - Wasser kalt
  4. Brünieren I - alkalisches Medium 140 °C
  5. ökonomisches Spülen - Wasser
  6. Brünieren II - alkalisches Medium bei 145 °C
  7. Kaltspülen - Wasser
  8. Heißspülen - Wasser 90 °C
  9. Beölen
.

 

Im Bedarfsfall wird vor dem Brünieren gebeizt (bei verzunderten Werkstücken, Blechen,

starker Verschmutzung).

 

 

Anwendungsgebiete

Werkstoffe:

  • Eisen
  • Stahl
  • Guss

Einsatz möglich im:

  • Maschinenbau
  • Werkzeugbau
  • Wälzlagerindustrie
  • Waffentechnik

Weitere Vorteile:

  • Preis/Leistung
  • unkompliziert
  • Umweltfreundlich
  • Sondergrößen